Home / Start
Fanartikel
Biografie
Discografie
Lyrics
Tour
Auszeichnungen
Musik Blog
Fotos und Bilder
Online Spiele
Gästebuch
Surftips
Statistik
Impressum
Datenschutz
 

Oceana liefert die Hymne zur Fußball Europameisterschaft

Tasse mit Fussball und Deutschland-Flagge darauf

Ein fresher Sound, viel Energie und einprägsam, also genau richtig zum Mitsingen auf der Fanmeile während einer Fußballeuropameisterschaft. Im Jahr 2012 zur Fussball Europameisterschaft war dies Oceana’s Sommerhit „Endless Summer“, der die Fans vor den Bildschirmen und natürlich in den Stadien in gute Laune versetze.

Mit dem groovigen Sommersound des offiziellen Songs der EM in Polen und der Ukraine versorgte uns die überaus talentierte Sängerin Oceana. Ihr Sound ist Soul- und R&B-lastig. Aufgewachsen ist das Stimmwunder im schönen Hamburg. Bislang wartete die 30-jährige Künstlerin noch auf den großen Erfolg in ihrer deutschen Heimat. Bei unseren europäischen Nachbarn in Spanien, Frankreich und Osteuropa ist ihr Name aber bereits seit längerem eine feste Größe in der Musikwelt.

Für Oceana liegt in dem Hit zur Fußball Europameisterschaft eine riesige Chance, um ihren Bekanntheitsgrad weiter auszubauen, äußert sie im Interview mit der dpa. Schon jetzt gibt es den Track als Download in den Online Portalen, ab dem 11. Mai ist sie auch bei den Plattenhändlern als CD verfügbar. Ein ganzes Album wird Ende Mai erscheinen.
 


 

Wer vermutet, dass der außergewöhnliche Vorname Oceana ein Künstlername ist, der irrt. Das Kind einer deutschstämmigen Modeschöpferin und einem Vater aus Frankreich mit karibischen Wurzeln trägt diesen Namen seit ihrer Geburt im Jahre 1982 in Hamburg-Rissen tatsächlich. Oceana gefällt ihr Name gut, da sie eine große Liebe für das Meer hegt. Auch optisch passt er perfekt zu der schlanken Frau mit den exotischen, auffäligen Locken auf dem Kopf.

Für den Fußballsport an sich hegt Oceana ebenfalls eine große Sympathie, zwischen den beiden konkurrierenden Clubs in ihrer Heimatstadt, dem HSV und St. Pauli kann sie sich allerdings nicht entscheiden. „Ich finde beide Clubs gut, auch, wenn normalerweise nur ein Fußballclub favorisiert wird“. Auf dem Platz findet man Oceana allerdings nur, wenn sie mal mit ihrem 18 Monate altem Sohnemann in ihrem Garten kickt. Mehr liegen ihr ihre sportlichen Hobbies wie tanzen, Tischtennis, Yoga und Schwimmen. Der deutschen Nationalelf rechnet Oceana bei der anstehenden Europameisterschaft große Chancen aus. Die Mannschaft sei voller energie, jung und überaus motiviert. „Außerdem haben wir einen sehr coolen Trainer, der alles regeln wird“, sagt Oceana.

Ihre Meinung zu der momemtane4n politschen Lage im Bezug auf den Umgang mit der Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko der Regierung der Ukraine und den möglichen daraus resultierenden Boykott der Fußball Europameisterschaft sagt die Sängerin, dass es falsch wäre, als Reaktion auf die politischen Meinungen das betreffende Land einfach nur zu meiden. Sie ist mit den dort herrschenden Zuständen absolut nicht einverstanden, sieht aber im Sport und der Musik eine große Chance, auf die herrschenden Missstände in dem Land aufmerksam zu machen. Ihrer Meinung nach muss diese Chance während der EM auch unbedingt genutzt werden. Damit ist sie der selben Meinung wie die ukrainische Opposition, die ebenfalls bittet, nicht einfach dem Großevent fernzubleiben und die Augen vor den Zuständen zu verschließen. Im Gegenteil, die ganze Welt soll genau dorthin schauen, und die Chance eröffnet die anstehende Meisterschaft.

Bei unseren polnischen Nachbarn ist Oceana inzwischen so bekannt, dass Sie sogar auf der Straße angesprochen wird. Hier hat die junge Frau bereits 2009 mit Ihrem Song „Cry Cry“ die Hitliste erobert und war darüber hinaus auch in der polnischen Ausgabe des TV Formats „Lets Dance“ zu sehen. In ihrem Heimatland Deutschland verdankt Oceana ihre Bekanntheit Stefan Raab und seinem Bundesvision Song Contest, an dem Sie im Jahr 2010 teilnahm.

Den Text zu dem offiziellen Lied der Europameisterschaft „Endless Summer“, der vorallem durch seinen Trompeten-Rhythmus einprägsam ist, hat die Sängerin selbst verfasst. In der ersten Version klang die neue Fußballhymne allerdings noch ganz anders. Bevor der Song seinen Zweck für das große Publikum erfüllte, wurden viele verschiedene Versionen aufenommen. Die Endversion ist perfekt abgestimmt auf die Stimmung in den großen Stadien.