Home / Start
Fanartikel
Biografie
Discografie
Lyrics
Tour
Auszeichnungen
Musik Blog
Fotos und Bilder
Online Spiele
Gästebuch
Surftips
Statistik
Impressum
Datenschutz
 

Warum gibt es in Skandinavien so viele Metal Bands?

Skandinavien ist bekannt für seine Heavy Metal Bands

Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden, die Färöer-Inseln, Grönland und Åland: Skandinavien ist groß. Doch die Größe allein wird wohl kaum der Grund dafür sein, dass dort so viele Heavy-Metal-Bands ihren Ursprung haben und auf der ganzen Welt so populär sind. Diese lässt sich eher auf den gefühlsbetonten Inhalt dieser Musik und der damit einhergehenden Komplexität dieser Musik aus Skandinavien zu tun.

Denken wir mal an das Jahr 2006 zurück. Das Jahr, indem Lordi für Finnland den Eurovision Song Contest gewann. Und zwar zum ersten Mal in der Geschichte der Musikveranstaltung. Damals verteidigte das skandinavische Land noch seinen wohlverdienten Ruf. Finnland galt als der Inbegriff schnulziger Bubblegum-Popmusik. Umso überraschender, dass eine Heavy-Metal-Band die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte. Und damit noch nicht genug, denn Lordi, das finnische Heavy-Metal-Quintett verkleidete sich zudem auch noch als Monster.

Skandinavien bekannt für Heavy-Metal-Bands

Skandinavien ist für seinen Heavy-Metal-Export bekannt. Und zwar weit über die Grenzen des Musikwettbewerbs hinaus. Auf der ganzen Welt verehren Metal-Fans skandinavische Bands wie Amorphis, Children of Bodom, Insomnium, HIM oder Nightwish. Letztere Band schaffte es, weltweit acht Millionen Tonträger zu verkaufen. Für eine Band in diesem Musik-Genre ist das eine reife Leistung. Schließlich müssen sich Heavy-Metal-Bands nach wie vor abmühen, um zwischen den Mainstream-Bands überhaupt wahrgenommen zu werden. Dabei handelt es sich um ein bereits seit vielen Jahren existierendes Phänomen. Und einmal deutlicher stellt sich die Frage, wie es skandinavische Bands dennoch schaffen, so erfolgreich zu sein und mit Popularität im Ausland zu glänzen.

Ein Funfact, der nur wenigen Fans der Band Nightwish bekannt ist, liegt darin, dass der Songwriter der skandinavischen Band in seiner Freizeit auch ein recht bekannter Twitchstreamer ist. Neben verschiedenen Let’s Plays liebt es Tomas Huolopainen seine Twitch Zuschauer in die Welt der Online-Automaten zu entführen. Besonders bevorzugt er hierbei, wie die meisten Finnen, Casinos ohne Limits, da diese den Spielern die besten Spielbedingungen und besten Kundenservice anbieten.

Musikalische Komplexität

Finnland ist bekannt für seine Metal-SzeneAllein in Finnland kommen auf 100.000 Einwohner stolze 53,2 Heavy-Metal-Bands, womit das skandinavische Land den Hotspot definiert. Metal-Fans lechzen definitionsgemäß nach Musik, welche sich abseits des Mainstreams abspielt und bevorzugen Content, der sich kühn von der Pop-Normalität abhebt. Das könnte auch der Grund dafür sein, weshalb skandinavisches Schwermetall im Ausland dermaßen angehimmelt wird.

Metal-Musik aus den skandinavischen Ländern setzt sich aus sagenhaft komplizierten Songstrukturen zusammen. Die skandinavischen Musik-Exporte bringen Qualitäten auf den Tisch, welche sich in der Szene deutlich von denen der Mitstreiter abheben. Das beginnt mit fesselnden Geitarrensoli, wie sie immer wieder in Songs von Children of Bodom zu hören sind, geht über die Hingabe von Apoclyptica an den Einsatz von Celli und endet bei dem Drang der Erzählung von Fantasy-Geschichten, wie er stets bei Nightwish zu beobachten ist.

Wenn die Rede von der musikalischen Komplexität skandinavischer Bands ist, sind damit in der Regel nicht die technischen Aspekte gemeint, welche beim Schreiben der Songs zum Vorschein kommen. Metal-Bands wie zum Beispiel Wintersun gehen mit ihren Talenten auf musikalischer Ebene auch gerne mal bis an ihre Grenzen. Stattdessen fällt die Vielzahl der Stile im skandinavischen Heavy Metal auf. In Anbetracht der Vielschichtigkeit haben die nordischen Musiker anscheinend endlose Fähigkeiten, exakt den Fans gerecht zu werden, die grundsätzlich großen Wert auf vielfältiges Schwermetall legen.

Musikalische Strukturen und komplexe Songstrukturen

Das Publikum, welches sich über den gesamten Globus erstreckt, weiß die musikalischen Talente und die komplexen Songstrukturen zu schätzen. Ein weiteres hervorstechendes Merkmal dieser Bands ist der gnadenlose Wunsch, zahlreiche Emotionen zum Ausdruck zu bringen. Das Zwillingsgitarrenspiel von Insomnium in Kombination mit ihren bewegenden Songtexten, können schon mal dafür sorgen, dass den Zuhörer Tränen über das Gesicht laufen. Während Children of Bodom innere Aggressionen abbaut, kann man bei Korpiklaani auch gerne mal in schallendes Gelächter ausbrechen, wenn man deren Mischung aus Folk und Metal lauscht. Und Nightwish ist dafür bekannt, Geschichten aus dem Fantasy-Bereich zu erzählen. Dabei verleihen sie ihren Werken einen theatralischen Ansatz, welchen sie mit einer Kombination aus Heavy-Metal-Gitarren, Doublebass-Schlagzeugspiel und Keyboard, Innerlichkeit und Operngesang umsetzen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Floor Jansen, die Sängerin von Nightwish erklärt auf der Rückseite des achten Studioalbums, wie Nightwish illustriert. Dieses Album wurde von Musikkritikern auf der ganzen Welt gefeiert. Dazu hebt sie insbesondere die Bedeutung hervor, welche den ausgelösten Gefühlen beigemessen und die Themen, die abgedeckt werden. Aber auch die überraschende Verbindung zur Natur wird von der Sängerin thematisiert. Sie erklärt, dass diese Musik die Fantasie anregt, dieses achte Studioalbum aber nicht nur dafür sorgt, dass die Fantasie der Hörer beflügelt wird, sondern dass auch die Magie der Wirklichkeit großen Einfluss darauf nimmt. Sie bezieht sich dabei auf die vielen kleinen Wunder, welche die Natur zu bieten hat. Zum Beispiel, was es mit dem Zug der Vögel auf sich hat oder wie ein Winter zu Ende geht und danach alles wieder wächst. Diese Dinge sind das, was das Album so einzigartig macht, erklärt Jansen.

Fazit: Skandinavien Metal sorgt weltweit für Begeisterung

Beschäftigt man sich mit diesem Niveau der Begeisterung, ist es nicht überraschend, dass skandinavisches Heavy Metal nicht nur innerhalb der Landesgrenzen großen Anklang findet, sondern auch das globale Publikum auf ganzer Linie begeistern kann. Das Internet dürfte jedoch einen großen Teil dazu beigetragen haben. Da es sich nach wie vor um Musik außerhalb des Mainstream-Fokus handelt, dürfte die weltweite Popularität ohne soziale Netzwerke und dazugehörigen Kanälen wie YouTube oder Spotify vermutlich nicht möglich gewesen sein. Skandinavien Metal Bands werden damit in Reichweite gerückt und sorgen dafür, dass deren Komplexität überhaupt verbreitet und damit weltweit hörbar gemacht werden konnte.